Sonntag, 25. Juni 2017 12:30

Nach dem Aufstieg in die Oberliga arbeitet man beim TEV Miesbach weiterhin mit Hochdruck an der Zusammenstellung des Kaders. Dazu gehören auch Gespräche über eine Kooperation mit dem Nachbarverein EC Bad Tölz, nachdem durch deren Aufstieg in die DEL II der Austausch von jungen Spielern über die Förderlizenzregelung möglich ist. Dadurch können Spieler des Jahrgangs 94 und jünger nicht nur für ihren Stammverein auflaufen, sondern auch bei einem Kooperationspartner Spielpraxis sammeln. „Wir sind uns grundsätzlich einig, dass wir in der kommenden Saison zusammenarbeiten wollen,“ erklärt der Sportliche Leiter Stefan Moser. Über Personalien wurde auch bereits gesprochen und sobald Bad Tölz die Kandidaten entsprechend informiert hat, wird der Trainer Markus Wieland die Spieler zum Gespräch einladen. „Wir wollen den Spielern natürlich unsere Erwartungen darlegen. Sie müssen sich integrieren und im Trainings- und Spielbetrieb bei uns beweisen.“, sagt Wieland weiter. Angedacht ist der Einsatz von ein oder zwei Spielern pro Wochenende, was in der Kaderplanung für die neue Saison bereits berücksichtig ist.

 

Entsprechend trennt sich der TEV von einem weiteren Spieler: Andreas Baumer wird nicht mehr für die Kreisstädter aufs Eis gehen. „Wir haben ihm für die neue Saison abgesagt, was uns menschlich sehr leid tut, da Andi ein langjähriger und verdienter Spieler beim TEV ist, uns aber bewusst ist, dass wir nicht mit dem  kompletten letztjährigen Kader in die neue Saison gehen können, sondern uns auf einzelnen Positionen versuchen müssen zu verstärken.“, erklärt Moser. Der TEV bedankt sich bei Andi Baumer für seinen Einsatz und wünscht ihm für seine Zukunft nur das Beste.

 

Zudem wird der TEV Miesbach in der kommenden Saison mit 2 weiteren Teams am Seniorenspielbetrieb teilnehmen und hat die Federführung für die Spielgemeinschaft mit dem TSV Schliersee in der Landesliga übernommen. Das Bezirksliga-Team läuft über den TSV Schliersee und stellt ebenfalls eine Spielgemeinschaft mit dem TEV dar. Das „Team Landesliga“ wird von Simon Steiner gecoacht und als Assistent steht ihm Martin Schnittger zur Seite. Als Sportlicher Leiter konnte Marcus Polivka, der vergangene Saison als Trainer mit dem Team bis ins Finale um den Landesliga-Aufstieg vorgerückt ist, gewonnen werden. „Uns war bewusst, dass durch die Federführung viel zusätzliche Arbeit auf uns zukommt, deshalb habe ich Marcus Polivka bei der Saisonabschlussfeier angesprochen, ob er nicht von der Trainerbank auf die Funktionärsseite wechseln möchte“, berichtet der 1. Vorstand Dieter Taffel. Polivka wollte eigentlich eine Pause einlegen, war aber für die reizvolle Aufgabe schnell zu begeistern. „Das ist genauso viel Arbeit wie als Trainer, aber leichter zu bewerkstelligen, da ich dafür nicht mehr zwei Mal unter der Woche von meinem Arbeitsplatz nach Miesbach pendeln brauche, sondern viel am Telefon und per Mail erledigen kann“, berichtet Polivka. Er wird sich ab sofort um die administrative Aufgaben, die Kaderzusammenstellung, Verbandsangelegenheiten und den Spielbetrieb kümmern.

 

„Poly ist die Idealbesetzung für den Posten, da er die Abläufe kennt, einen engen Kontakt zu Schliersee hat und gleich richtig loslegen kann.“, sagt Moser.

Samstag, 10. Juni 2017 10:50

Der TEV Miesbach hat seine beiden Profistellen besetzt: Aus der amerikanischen College-Liga ACHA kommt ein junges Sturmduo.

Miesbach – Zwei junge Stürmer hat der TEV Miesbach nach der Trennung von den beiden Ausländern Markus Kankaanranta (Finnland) und Jan Trojan (Tschechien) verpflichtet. Mit James Hall und Christopher Stemke kommt ein US-amerikanisches Angreifer-Duo an die Schlierach, das nicht nur vielversprechende Statistiken vorzuweisen hat, sondern auch zwei Jahre gemeinsam in der gleichen Sturmreihe aktiv war.

Der 24-jährige Hall ist Rechtshänder und spielt als Center, Stemke ist 22 Jahre alt und Außenstürmer. „James Hall ist uns angeboten worden und war in unserem Preisrahmen“, erklärt der Sportliche Leiter Stefan Moser. „Dann haben wir ihm erzählt, dass wir auf der Suche nach einem Duo sind, und er hat uns Christopher Stemke vorgeschlagen“, verrät Moser. „Die Statistiken und Videos der beiden sind vielversprechend.“

Gesammten Artikel lesen...

Sonntag, 02. April 2017 21:05

Nachdem im Miesbacher Eisstadion das Eis bereits weitgehend abgetaut war, machte sich am Freitag, den 31.03. ein mit motivierten U10’lern plus Fans vollbesetzter Reisebus auf über die Alpen ins südtirolerische Meran. Ziel war natürlich das dortige Eisstadion, in dem der HC Meran Junior ein internationales Frühlingsturnier ausrichtete.

Am Samstagmorgen war die Aufregung bei den meisten Kids etwas größer als sonst. Bei diesem Turnier wurde überraschender Weise nicht wie bei der U10 sonst üblich quer auf ein Drittel 4 gegen 4 gespielt, sondern wie bei den Großen auf die ganze Eisfläche 5 gegen 5 mit allem Drum und Dran. Das heißt ein Großteil der Mannschaft bekam es zum ersten Mal mit so tückischen Regeln wie Abseits oder Strafzeiten zu tun. Einzig auf das fliegende Wechseln wurde verzichtet und so gab es feste Wechselintervalle.

Das Trainer- und Betreuerteam hatte die Mannschaft jedoch scheinbar bestens vorbereitet, denn man konnte die Vorrunde auf Platz zwei beenden. Nachdem man sich mit viel Einsatz und etwas Glück ein 1:1 gegen das österreichische Team Alge Elastic Lustenau erkämpfen konnte, kam der TEV im zweiten Spiel richtig in Fahrt und erzielte mit einem eindrucksvollen 4:0 gegen den HC Juniorteams Auer Neumarkt den höchsten Sieg des Tages. Dieser Schwung ging in der nachfolgenden langen Mittagspause leider verloren und so wirkte die Mannschaft im Spiel um den Gruppensieg gegen die Wanderers aus Germering leicht müde. Daher musste man sich nach einem unglücklichen Gegentreffer mit 0:1 geschlagen geben. So ging es dann im wirklich allerletzten Spiel der Saison um Platz 3 in der Turnierwertung. In diesem kleinen „Finale“ stand man dem Gastgeber aus Meran gegenüber, der vor einer euphorischen heimischen Kulisse bisher sehr starke Leitungen zeigte. Doch die Miesbacher Mädels und Jungs gaben nochmal alles und ließen, angetrieben von den mitgereisten Fans, den Meranern keine Chance und besiegten diese mit 2:0. Diese sensationelle Leistung wurde umgehend und ausführlichst auf dem Eis gefeiert. Denn darin sind die Miesbacher mindestens so gut wie im Eishockeyspielen.

Insgesamt war dieser Ausflug nach Meran ein würdiger Abschluss einer erfolgreichen und langen Saison, in der es viele Höhepunkte, inklusive Turniersiegen gab. So sehr sich auf der Heimreise alle über den Erfolg und die positive Stimmung in der Mannschaft freuten, mischten sich doch auch ein paar Abschiedsgefühle dazu. Denn es war das letzte gemeinsame Erlebnis in dieser Zusammensetzung, da einige Spieler nächste Saison zu den Kleinschülern (U 12) wechseln.  Für diese war das Spielen „aufs große Feld“ schon eine erste Vorbereitung auf die nächste Saison und für den Rest der Mannschaft auf alle Fälle ein großartiges und spannendes Erlebnis. Hier gilt dem HC Meran ein Dankeschön für die Einladung zu diesem gelungenen Turnier mit bester Atmosphäre auf und neben dem Eis.

Endstand: 1. Wanderers Germering (D), 2. A.S.D. Pergine (IT), 3. TEV Miesbach (D), 4. HC Meran Junior (IT), 5. Alge Elastic Lustenau (A), 6. Val di Fiemme Juniorteam(IT), 7. HC Juniorteams Auer Neumarkt (IT), 8. SC Reichersbeuren (D)

Montag, 27. März 2017 21:53

Bevor das Eis in der Miesbacher Eisporthalle für diese Saison abtaut, feierten die Kleinstschüler des TEV am Wochenende 25./26.03. nochmals ein buntes Eishockeyfest. Der TEV hatte zum 2. Internationalen RoyalAero Spiders Cup eingeladen und freute sich, 12 Mannschaften aus Österreich, Italien und Süddeutschland begrüßen zu dürfen. Dies bedeutete ca. 280 Kinder zwischen 5 und 10 Jahren und 42 spannende und actionreiche Spiele à 24 Minuten innerhalb von zwei Tagen.

IMG 0269

Am Samstag legten zunächst die Jüngsten des TEV (U8) vor. In den Spielen gegen den ERSC Ottobrunn und den ESC Holzkirchen konnte die U8 je ein Unentschieden erkämpfen. Sagenhaft war der Einsatz unseres 5-Jährigen Kilians, der in den letzten 30 Sekunden den entscheidenden Ausgleichs-Treffer gegen die Ottobrunner Kids ins Tor setzte. Durch hervorragendes Pass-Spiel und hochkonzentrierte Goalies gewannen die kleinen Spiders die Partien gegen die Stuttgarter und die Schweinfurter U8-Kinder eindeutig. Die Spiele gegen die Kleinstschüler des HC Eppan und der Brixen Falcons konnte unsere Mannschaft trotz starker Verteidigung nicht für sich entscheiden.  Ein 3. Platz war die Belohnung für die U8 des TEV. Trainer und Betreuer würdigten und lobten die sehr gute Leistung der Miesbacher U8, welche im Gesamtfeld die Jüngste Mannschaft formierte.

u8 d71 04225

Endstand U8: 1. HC Eppan (ITA), 2. Brixen Falcons (ITA), 3. TEV Miesbach, 4. Mighty Dogs Schweinfurt, 5. ESC Holzkirchen, 6. Stuttgart Rebels, 7. ERSC Ottobrunn

 

Am Sonntag startete dann die U10 hochmotiviert, schließlich wollte man ebenso brillieren wie die „Kleinen“. Durch traumhafte Kombinationen fegte man den ersten Gegner, die Gunners aus Zirl mit 8:0 vom Eis. Den Schwung aus diesem Spiel konnten die Miesbacher mitnehmen und ohne größere Probleme Siege gegen die Wölfe  aus Freiburg, die Mighty Dogs aus Schweinfurt und die Nachbarn aus Holzkirchen einfahren. Trotz dieser Siegesserie war klar, dass die beiden letzten Spiele deutlich schwieriger werden würden. Ausgerechnet jetzt verließ die Mannschaft das Scheibenglück vor dem gegnerischen Tor und so musste man sich knapp gegen die kompakten Falcons aus Brixen und etwas deutlicher gegen die quirligen Steelers aus Bietigheim geschlagen geben. Somit landete die U10, nach einer mannschaftlich sehr starken Leistung, ebenfalls auf Platz 3.

IMG 0280

Endstand U10: 1. Bietigheim Steelers, 2. Brixen Falcons (ITA), 3. TEV Miesbach, 4. Wölfe Freiburg, 5. ESC Holzkirchen, 6. Mighty Dogs Schweingurt, 7. EC Zierl (A)

 

Neben der rein sportlichen Action auf dem Eis war auch sonst einiges geboten. Mit Mannschafts-Pokalen, Medaillen um den Hals und Sieger-Tüten für alle wurden die tollen Leistungen der Kinder vom Vorstand des TEV geehrt. Für spaßige Unterhaltung und Abwechslung zwischen den Spielen sorgten eine Schusswand, ein Streethockey-Court, ein Hockey-Shop sowie das Puckwerfen mit tollen Preisen. Für das leibliche Wohl wurde gegrillt und ein Kiosk mit einer sensationellen Auswahl an Kuchen und Brotzeiten betrieben.

Das gesamte Wochenende war für die Kinder und auch die Eltern der beiden Kleinstschülermannschaften ein wunderbares Erlebnis. Insbesondere weil man wieder die gute Stimmung und den Zusammenhalt im TEV spüren konnte. Hierfür gilt ein besonderer Dank an die Sponsoren, die dies ermöglicht haben, und an das fleißige Organisationsteam für die hervorragende Durchführung dieser unvergesslichen Turniertage.